Unionsangriff auf die Tempelwächter (355)

Aus Ritterburg WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Unionsangriff auf die Tempelwächter im Jahre 355 marschierten die Union freier Ritter gegen die Tempelwächter. Im Verlauf des Krieges stießen auf der Seite der Union Die 13. Krieger und Raziels Klingen dazu und auf der anderen Seite der Bund der Sitschan und die Piraten.

Inhaltsverzeichnis

Kriegsanfang

Spione liessen den Tempelwächtern am 12.7.355 eine Warnung zukommen dass ein Heer der Union freier Ritter sich auf den Weg in den Osten gemacht hat, um das Handelszentrum auf 275,311 von Ritter Nosferatu (TW) auszurauben, welches zu diesem Zeitpunkt das grösste Angebot des Handelsrings hatte. Das führte dazu, dass am Abend des 14.7.355 Armeen der Tempelwächter die nahenden Katapultarmeen der Union angriffen um diesem Raubzug zuvor zu kommen. Trotz eines abwehrenden Dagor konnte eine grosse Anzahl an Katapulten an diesem Abend und der darauffolgenden Nacht vernichtet werden. Chronik #19348


Die überlebenden Armeen der Union wendeten sich von ihrem eigentlichen Ziel ab und griffen mit ihren verbliebenen Soldaten die Nahegelegene Festung des Ritters Burtonwood an. Erfolglose 10 Tage lang griffen sie die Mauern und Soldaten an, schafften es aber nicht diese Grenzfestung einzunehmen.Chronik #19357 Dies sollte sich erst in den letzten Kriegstagen ändern.


Am 21.7.355 gab es die erste öffentliche Reaktion der Union Chronik #19358, in der sie behaupten nur zu Forschungszwecken in den Osten reisen zu wollen. Das dies nicht ganz der Wahrheit endsprache gaben sie später sogar öffentlich zu :)

Chronik #19359 Chronik #19360

Eintritt des Bund der Sitschan auf die Seite der Tempelwächter

Am 20.7.355 trafen erste Armeen des BdS im Tempelwächtergebiet ein und halfen die immer wieder aufs neue aufmarschierenden Armeen der Union zu vertreiben. Zwischen den Tempelwächtern und dem BdS gab es keinen Verteidigungspakt, dennoch kam diese Hilfe unter Freunden schnell am richtigen Ort an.

Eintritt der 13. Krieger auf Seite der Union freier Ritter

Schon die schnell Organisierte Zweite Angriffswelle der Union wurde von Rittern der 13. Krieger begleitet. Kein Chronikpost belegt das Datum des Kriegseintritts. Erste Armeen waren am 20.7.355 in Gefechte verwickelt.

Eintritt der Piraten auf die Seite der Tempelwächter

Am 22.7.355 griffen die Piraten in diesen Krieg ein indem sie ein Küstenland des Ritters Duncan und ein Küstenland von Rugudurull binnen einer Stunde zerstörten. Ein verspätetes Chronikikpost Chronik #19363 zeigt auf dass sie es allein auf deren Rumvorräte abgesehen hatten.

Der Krieg im Süden

Schnell wechselte die Union und ihre Verbündeten die Strategie und wählte als Schwerpunkt für ihre Angriffe die Dörfer des neu in den Krieg eingetretenen BdS. Nun waren es die Tempelwächter Armeen welche zur Unterstützung in den Süden marschierten. Am Anfang wurden nur kleine Dörfer des BdS angegriffen (HIER FEHLEN NOCH DETAILS). Doch auch die eine Festung des Ritters Rehel wurde von den Unionstruppen am 27.7.355 geschliffen sowie ein dorf des Ritters Ebrius Fraus welches sich gerade im Umzug befand.


Während im Süden die Angriffe der Union vom BdS abgewehrt wurden, starteten die Piraten am 30.7.355 eine weitere Offensive in der sie zwei weitere Küstenländer der Union zerstörten. Es fielen die Dörfer von Artherion und Robert de Polignac. Es erwies sich als nahezu unmöglich die Angriffe an der Küste abzuwehren so dass die Union und ihre Verbündeten sich weiter um ihre Angriffe im süden kümmerten.

Am darauffolgenden Tag brannten die Tempelwächter ein Dorf des Ritters Canzior (13.k) ab.

Kriegseintritt der Raziels Klingen auf Seite der Union

Ein Heer der Raziels Klingen machte sich auf den Weg gen Süden. Chronik #19380 Chronik #19381 3.8.355 - 4.8.355 Eine grosses Angriffsheer der Union, Raziels Klingen und 13.Krieger wurde im Süden vom BdS, Piraten und TW aufgehalten. Die erste der grossen Armeeschlachten.Chronik #19377 Insgesamt starben 155 Armeen auf beiden Seiten und ein Dorf von Allaer (BdS) wurde zerstört.

Schlachtverlauf- Piratenangriffe - Verteidigung im Süden

Am 7.8.355 und 8.8.355 Zerstörten die Piraten Küstennahe Dörfer der Ritter Sturmreiter (13.K) und Dagor (UfR).

Am 8.8.355 - 11.8.355 Trifft die nächste Angriffswelle im Süden ein. Da die Piraten Offensiv beschäftigt sind Verteidigen nur BdS und Tempelwächter gegen das herannahende Heer aus 3 Allianzen.

12.8.355 - 14.8.355 Den Piraten gelingt es eine in Küstennähe aufmarschierte Angriffsarmee unter grossen Verlusten zu vernichten Chronik #19386. Etwa 100 Armeen sterben.

19.8.355 -21.8.355 Erneut erwischen die Piraten einen aufmarsch von Armeen. 30 Armeen von Union und 13k sterben. Stunden später wird die eben noch angreifende Piratenarmee von der Union aufgerieben.

Die brennende Schatzinsel

In der Nacht des 22.8.355 kann die Seite der Union einen grossen Sieg verbuchen. Per Schiff ist sie auf einer Insel der Piraten gelandet, welche diese für unentdeckt und sicher gehalten haben. Es gab kaum Mauern oder Gegenwehr. So verloren die Piraten in dieser Nacht 12 Dörfer. Chronik #19391 Die Beute aus dieser Nacht erreichte aber nie das Festland sondern ruht jetzt auf dem Grund der See.

Weiter Gefechte

24.8.355 Eine angreifendes Tempelwächter Heer wird in Zentral aufgehalten und muss den Rückzug antreten.

27.8.355 Davy Jones verliert ein Dorf

28.8.355 Ebrius Fraus verliert ein weiteres Dorf

29.-31.8-355 Der RB Treffen frieden unterbricht den Krieg, es gibt weder BPs noch Züge

1 - 7.9.355 Die Andauernden Gefechte gehen an die Substanz der Allianzen. Die Weiten wege verzögern wiedermal schnelle Reaktionen.

8.9.355 Ein Angriff auf ein Süddorf von Allaer wird mit vereinten Kräften aufgehalten. Es sterben um die 60 Armeen.

13.9.355 Eine auf dem Landweg nach zentral marschierte Armee von Piraten, BdS und TW zerstören ein Dorf von Vercingetorix (RK) Bei den Schlachten sterben um die 120 Armeen auf beiden Seiten.

17. -22.9.355 Eine Schlacht an der Grenze des Tempelwächtergebiets fordert auf beiden Seiten viele Verluste. Eine Festung von Alamaiis fällt nach langem Kampf. Die weit in Überzahl Kämpfenden Truppen auf Seiten der Union bleiben über 3 Tage im Osten, stehen aber meist vor verschlossenen Toren.

26-28.9.355 Ein weiteres mal Marschieren die Union und ihre Verbündeten in den Süden. 120 Armeen sterben auf beiden Seiten. Ein Dorf von Rehel (BdS) wird vernichtet.

29.9.355 Die Piraten zerstören ein Dorf von Drego ibn Kalporenz

4.10.355 Die Truppen der Union versuchen erfolglos die Festung von Ritter Burtonwood zu zerstören Chronik #19442 Die Tempelwächter glauben sich siegessicher. Die Angreifende Armee scheint sehr geschwächt.

6.10.355 Die Piraten zerstören ein Küstenland von Sagramor

8.10.355 Eine grosse Armee konnte unbemerkt durch den Sumpf ins Herz des Tempelwächtergebiet vordringen. Das Edelsteinland von Samoobrona konnte zerstört werden, sowie die bereits mehrfach angeschlagene Festung von Burtonwood.

14.10.355 Eine Offensive der Piraten zerstört 5 Dörfer der Union. Erste inoffizielle Verhandlungen beginnen.

Der Schlussakt

Am 17.10.355 Gehen die Tempelwächter und der Bund der Sitschan auf das Angebot der Union ein den Krieg zu beenden. Ebenso beenden die 13. Krieger den Krieg. Es werden von keiner Seite Reparationen gezahlt. Die Piraten Kämpfen weiter.

Chronik #19454 Chronik #19455 Chronik #19456


9.11.355 Auch die letzten Parteiein einigen sich im einvernehmen darauf den Krieg zu beenden.

Chronik #19484


So ging einer der grössten Kriege Alirion nach über drei Monaten ohne einen klaren Sieger zuende. Auch wenn im Nachhinein sich warscheinlich jeder als Sieger sieht. Alle Parteien haben fair und gut gekämpft.

Zwei Tage später stürzen sich die Drachenritter auf die Geschwächte Union und entfachen einen erneuten Krieg.

Persönliche Werkzeuge