Krieg der 13. Krieger gegen die Tempelwächter

Aus Ritterburg WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Krieg Die 13. Krieger gegen die Tempelwächter begann am 1.5.356 damit, dass Armeen der 13. Krieger das Gebiet der Tempelwächter betraten. Der Krieg endete mit einer Kapitulation der 13. Krieger.

Inhaltsverzeichnis

Der Auslöser

Am 1.5.356 betraten einige Armeen der 13. Krieger das Gebiet der Tempelwächter, um inaktive Dörfer anzugreifen, oder wie man inoffiziel vermuten kann, um einen Krieg zu provozieren. Nachdem am späten Abend ein Dorf des Ritters Tindor (inaktiv) erfolgreich zerstört wurde, kamen die beiden Tempelwächter Nosferatu und Samoobrona unabhängig voneinander auf die Idee, dass diese fremden Armeen keine Daseinsberechtigung haben. Ohne Absprache gelang es erstaunlich effektiv in der Nacht des 2.5.356 alle Armeen im eigenen Gebiet zu vernichten. 17 Armeen starben in dieser Schlacht.

Die Kriegserklärung

Aufgrund dieses Ereignisses erklärten die 13. Krieger am Morgen des 7.5.356 den Tempelwächtern offiziel den Krieg, Chronik #19685 und entfachten damit eine öffentliche Diskussion Chronik #19685. Am Abend dieses Tages marschiert das gesammelte Heer der 13. Krieger dem Handelszentrum/Festung des Ritters Nosferatu entgegen. Nur wenige ihrer Katapulte kamen nah genug an das Dorf heran, um einen Schuss auf die Mauer abgeben zu können. Die Soldaten der Tempelwächter verteidigten dieses Grenzdorf äusserst effektiv.

Die Verteidigung der Grenzen des Tempelwächtergebietes

Am 13.5.356 marschierte eine zweite Angriffswelle auf das gleich Ziel. Das komplette Heer der Tempelwächter hatte sich vor den Mauern des Dorfes eingefunden und es gelang ihm, die Angreifer zurückzuschlagen bevor die Mauer angegriffen werden konnte.

Die Armeen die am 16.5.356 vor Nosferatus Festung erschienen, ereilte ein ähnliches Schicksal - die angreifenden Armeen konnten nur kleine Erfolge verbuchen.

Die nächste Angriffswelle erreichte das Dorf von Nosferatu am 20.5.356 von den Tempelwächter unbemerkt. Es gelang, die Mauer zum Einsturz zu bringen, der Angriff scheiterte dann aber an den Soldaten der Festung. Chronik #19701 Die Tempelwächter blieben vorerst bei ihrer defensiven Taktik, da die Verluste der Angreifer um einiges grösser als ihre eigenen waren. Chronik #19705

Am Morgen des 2.6.356 gelang es den angreifenden Armeen, ein Dorf des Jungritters Larunnon zu zerstören. Dieses Level 11 Dorf sollte das einzige brennende Dorf dieses Krieges bleiben. Chronik #19722

Der Angriff der Tempelwächter

Nachdem sich die Tempelwächter über einen Monat nur defensiv verhalten hatten, gingen sie zum Gegenschlag über. Ihr aufmarschierendes Heer wurde früh entdeckt, konnte aber nicht aufgehalten werden. Ein Dorf des Ritters Elessar im Herzen des 13. Krieger Gebietes war das Ziel. Auch hier konnte die Mauer abgebrannt werden die ersten Soldaten im Dorf fielen, ehe einige Verteidigerarmeen das Dorf beschützen konnten.

Der Schluss

Die 13. Krieger erkannten, dass sie den angreifenden Rittern nicht viel entgegenzusetzen haben. Nur Minuten nach dem ersten Angriff auf eines Ihrer Dörfer schickten sie einen Diplomaten der um Verhandlungen bat.

Die Tempelwächter die diesen Krieg nie gewollt hatten, erklärten sich einverstanden diesen Krieg gegen eine Aufwandsentschädigung zu beenden. Chronik #19723

Persönliche Werkzeuge